Ein elektrischer Renault fährt durch einen Vorort von PAris.

In einem gemeinsamen Projekt wollen Renault, Blablacar, RATP und Uber neue Mobilitätslösungen für Städte entwicklen. Bild: Renault

Zum Start der Initiative haben die Kooperationspartner mit Unterstützung der Boston Consulting Group ein Manifest zur urbanen Mobilität unterzeichnet. Darin bekennen sie sich zur Entwicklung einer nachhaltigen und optimierten Mobilität, die die Bedürfnisse von Nutzern, Städten und Anbietern berücksichtigen soll.

„Die automobile Welt befindet sich im Wandel. Die Nutzer suchen nach flexiblen Mobilitätslösungen und die Städte wollen den ökologischen Fußabdruck des Autos reduzieren. Wir freuen uns darauf, zusammen mit Partnern das Projekt Mobilité360 zu starten, um die nachhaltige Nutzung des Autos voranzubringen und gleichzeitig dessen Umweltauswirkungen zu reduzieren“, sagt Mobilize-CEO Clotilde Delbos.

Die Projektpartner werden untersuchen, wie sich neue Infrastrukturen schaffen lassen, um die Akzeptanz umweltfreundlicher Shared-Mobility-Systeme zu fördern. Im Fokus stehen aber auch On-Demand-Dienste für die erste und letzte Meile, die auch außerhalb der Hauptverkehrszeiten zur Verfügung stehen.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?