Eine Reihe von Volvo Trucks aus der Frontansicht.

Die Logistikbranche sieht sich vor Cyberangriffen gewappnet, obwohl es oftmals an Maßnahmen mangelt.

| von Fabian Pertschy

Vernetzte Lösungen für Lieferkette und Transport nehmen im Straßengüterverkehr eine immer wichtigere Rolle ein. Das Bewusstsein für den Schutz vor Cyberangriffen steht hingegen noch am Anfang, so eine Studie des Infas Instituts für angewandte Sozialwissenschaften im Auftrag von Continental.

„Die Studie zeigt: Gerade für den effizienzgetriebenen Straßengüterverkehr ist Cybersicherheit von großer Bedeutung, denn ohne Konnektivität ist effizientes Arbeiten kaum möglich“, erläutert Gilles Mabire, der die Geschäftseinheit Commercial Vehicles und Services (CVS) bei Continental leitet. Viele Branchenakteure fühlen sich hinsichtlich der neuen Bedrohungen relativ sicher.

Rund zwei Drittel der Befragten sehen sich sehr gut vor einem solchen Angriff geschützt, nur rund die Hälfte der Unternehmen hat Abwehrmaßnahmen für ein Angriffsszenario auf Logistik- oder Flottenmanagementsysteme getroffen. Drei Viertel planen keine größeren Investitionen in den kommenden sechs bis zwölf Monaten.

Logistikbranche ist ein lohnenswertes Angriffsziel

„Flotten standen zwar bislang nicht im Rampenlicht der Diskussion um Cyberkriminalität, sind aber aufgrund ihrer Ladung wie zum Beispiel Gefahrgut, ihrer Flottengröße und ihrer wirtschaftlichen Wichtigkeit lohnende Angriffsziele", betont Mathias Dehm, der den Bereich Forschung und Prozesse für Produktsicherheit bei Continental leitet. "Es gibt also durchaus Gefährdungspotenziale für Logistikunternehmen, beispielsweise wenn kriminelle Hacker Flotten stilllegen, um Lösegeld zu erpressen.“

Seines Erachtens existiert eine Cybersecurity-Kluft zwischen den wenigen großen Playern und einer Vielzahl kleinerer Unternehmen. Während die Konzerne Strategien entwickeln, IT-Spezialisten anheuern und eigene Cybereinheiten aufstellen, fehlen den kleineren Betriebe oftmals die finanziellen Mittel. Das sei gerade in der margenschwachen und von klein- sowie mittelständischen Unternehmen geprägten Logistikbranche ein Problem.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_ait" existiert leider nicht.