Mercedes-Benz, FleetboardMercedes-Benz, Fleetboard

Immer mehr Unternehmen setzen auf digitale Lösungen in der Logistik – Die Vorteile sind vielfältig. Bild: Daimler

| von Werner Beutnagel

Eine deutliche Mehrheit von zwei Dritteln (68 Prozent) gibt an, dass die Digitalisierung zu Zeitersparnissen führt, eine geringere Fehler- und Ausfallanfälligkeit bescheinigen rund 43 Prozent den entsprechenden Systemen. Jeweils rund ein Drittel der Befragten hebt die Entlastung der Beschäftigten, den besseren Service für Endkunden sowie den geringeren Bedarf an Lagerflächen positiv hervor. 28 Prozent der Unternehmen haben in Folge der Digitalisierung Logistik-Kosten einsparen können.

„Digitalisierung in der Logistik ist sehr vielfältig und wirkt sich daher auch sehr unterschiedlich im Unternehmen aus. Digitale Anwendungen reichen von KI-Systemen zur effizienten Routenplanung oder zur vorausschauenden Wartung von Maschinen und Fahrzeugen über autonome Staplersysteme und Drohnen für Lieferung oder Inventur bis hin zu Exoskeletten für Lagerarbeiter“, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg. „Auch wenn nicht jedes Unternehmen alle digitalen Möglichkeiten in der Logistik nutzen wird: Eine rein analoge Logistik ist nicht zukunftsfähig.“

Weitere Vorteile digitaler Logistik-Tools sind den Befragten zufolge eine geringere Umweltbelastung (15 Prozent), eine höhere Arbeitsplatzattraktivität (9 Prozent) sowie das geringere Verkehrsaufkommen in Innenstädten (6 Prozent). 21 Prozent der Befragten melden zudem einen sinkenden Bedarf an Arbeitskräften. Digitalisierung in der Logistik führe dazu, dass der Bedarf an Mitarbeitern für einfache Tätigkeiten sinkt, während gleichzeitig mehr digitale Fachkräfte benötigt werden, erklärt Bitkom-Präsident Berg. „Darauf muss die Berufsausbildung ebenso reagieren wie die Unternehmen in ihren internen Weiterbildungsangeboten.“

Der Eintrag "freemium_overlay_form_ait" existiert leider nicht.