Daimler Pkw und Lkw

Analog zur künftigen Teilung Daimlers wird sich auch Daimler Mobility in eine Pkw- und eine Nutzfahrzeug-Einheit aufteilen. Bild: Daimler

| von Werner Beutnagel

Ziel Daimlers ist es, die Spaltung des Geschäftsbereiches bis Ende des Jahres durchzuführen. „Die Neuausrichtung eröffnet uns die große Chance, die Angebote von Daimler Mobility noch stärker zu fokussieren, noch stärker auf die spezifischen Bedürfnisse der jeweiligen Kunden zuzuschneiden und so unser Geschäft noch erfolgreicher zu machen“, sagt Franz Reiner, Vorstandsvorsitzender der Daimler Mobility AG.

Als neue Tochtergesellschaft der Daimler Truck AG soll Daimler Truck Financial Services künftig den Nutzfahrzeughersteller unterstützen. Die Leitung der Business Unit übernimmt Stephan Unger, der aktuell im Vorstand der Daimler Mobility AG für Finanzen & Controlling, Risikomanagement und Digital Mobility Solutions verantwortlich ist. Daimler Truck Financial Services wird bis Ende 2022 mit rund 1.900 Mitarbeitern voraussichtlich in 16 Märkten tätig sein. Nach dem vollen Hochlauf dürfte das Unternehmen nach eigenen Angaben über ein Vertragsvolumen von bis zu 24 Milliarden Euro verfügen.

Daimler Mobility wird auch künftig von Franz Reiner geleitet und erreicht laut eigenen Aussagen in 39 Märkten ein Vertragsvolumen von rund 125 Milliarden Euro. In enger Abstimmung mit der Mercedes-Benz AG soll der Geschäftsbereich künftig einen stärkeren Beitrag zum Verkauf von Luxusfahrzeugen und Premium-Vans liefern und den Wechsel der Kunden auf Elektro-Fahrzeuge begleiten. Als Wachstumstreiber betrachtet das Unternehmen zudem die zunehmende Bedeutung des Online-Vertriebs und der datenbasierten Kundenansprache.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?