Audi Urbansphere Concept

Mit dem Urbansphere Concept adressiert Audi das Fahrzeug als dritten Lebensraum der Zukunft. (Bild: Audi)

Das Urbansphere Concept soll laut Audi einen dritten Lebensraum neben Arbeitsplatz und Zuhause bieten und ist speziell auf die Bedürfnisse von Kunden in Metropolen zugeschnitten. Durch den Verzicht auf Lenkrad und Pedale sollen neue Möglichkeiten der Interieur-Nutzung entstehen, wenn das autonome Fahren auf hohen Leveln in der Praxis ankommt. Audi möchte unter anderem mit Volkswagens Software-Tochter Cariad in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts den Schritt auf Level 4 wagen. Dies soll es dem Urbansphere Concept unter anderem ermöglichen, Passagiere eigenständig abzuholen und sich selbstständig um einen Parkplatz und den Ladevorgang der Batterie zu kümmern.

Audi macht den Innenraum zur Entertainment-Oase

Neben drehbaren Sitzen und anderen Komfortfunktionen soll der Urbansphere Concept vor allem mit zahlreichen Digital-Angeboten im Innenraum glänzen. Unter anderem verfügt in diesem Zusammenhang jeder Sitz über eine eigene Soundzone für Medieninhalte sowie individuelle Monitore. Für die gemeinsame Nutzung des Infotainments setzt Audi auf ein großformatives OLED-Display („Cinema Screen“), das vom Dachbereich eingeschwenkt werden kann. Integriert sind im Urbansphere Concept zudem VR-Brillen des Partners Holoride.

Die Bedienung der Systeme kann entweder über das MMI Touchless Response an der Innenverkleidung, per Sprache oder via Gestensteuerung erfolgen. Die IT-Systeme des Fahrzeugs lernen individuelle Präferenzen der Mitfahrer und können prädiktiv bei der Bedienung helfen.

Auf Basis des Inputs von Kunden in China sind zudem Systeme entstanden, die das Befinden der Fahrgäste erkennen sollen. Etwa auf Basis von Gesichtsscans und Stimmanalysen möchte Audi das Stresslevel der Fahrgäste erfassen und etwa mit Möglichkeiten zur Entspannung gegenwirken.

Urbansphere Concept soll 750 Kilometer Reichweite schaffen

Als Technikplattform für das Urbansphere Concept sieht Audi die für den E-Antrieb entwickelte Premium Platform Electric (PPE) vor. Zentrales Element des Systems ist ein Batteriemodul zwischen den Achsen. Um die Stromspeicher des Fahrzeugs zu laden, bemüht Audi die 800-Volt-Ladetechnik, die in zehn Minuten eine Reichweite von 300 Kilometern wiederherstellen soll. Nach WLTP-Standard sollen die 120 Kilowattstunden starken Batterien des Konzeptfahrzeugs rund 750 Kilometer Reichweite erlauben.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?