2018-02-22-greenfield-content-data

In Ungarn errichtet Continental bereits seine siebte Produktionsstätte. (Bild: Continental)

Mit der Entscheidung für Debrecen (Debrezin) als siebten ungarischen Standort baut das Unternehmen seine Elektronikproduktion für die europäischen Märkte aus. Der erste Spatenstich ist für das dritte Quartal 2018 vorgesehen. Continental plant Investitionen von insgesamt 100 Millionen Euro und möchte 450 neue Arbeitsplätze am Standort schaffen.

Produkte aus den Geschäftsbereichen Transmission und Sensors & Actuators sollen an der neuen Fertigungssstätte für den EU-Markt hergestellt werden. „Die Erweiterung unseres Standorts in Europa mit dem neuen Werk in Debrecen ist ein wichtiger Schritt in Richtung der internationalen Diversifikation unserer Produktion für Automobil-Elektronik. Gemeinsam mit der ungarischen Regierung sind wir in der Lage, unsere Produktionskapazitäten deutlich auszuweiten und die Entwicklung neuer Technologien weiter voranzutreiben“, sagt Hans‑Jürgen Braun, Leiter der weltweit 30 Elektronikwerke von Continental.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?