Ein modernes Connected Car von ZF fährt über die Straße.

Software-definierte Fahrzeuge stellen mit ihren komplexen E/E-Architekturen neue Anforderungen an die Steuergeräte. Bild: ZF

Bei Software-definierten Autos werden Domänen- oder Zonen-Steuergeräte zum Kernstück von E/E-Architekturen. In diesem Sinne präsentiert ZF auf der Auto Shanghai 2021 die nächste Generation seines Supercomputers ZF ProAI. Er ist auf die Anforderungen komplexer Architekturen ausgelegt, die auf Domänen- oder Zonen-Steuerungen basieren.

„Unsere Sensoren sehen die Umgebung und das Innere des Fahrzeugs und unsere Aktuatoren beschleunigen, bremsen oder lenken ein Fahrzeug intelligent. Die Kombination dieser Elemente zu Hochleistungssystemen eröffnet neue Perspektiven für ungeahnte Innovationen und schafft gleichzeitig neue datenbasierte Geschäftsmodelle für die Mobilität der Zukunft“, erklärt ZF-Vorstandsmitglied Holger Klein, der unter anderem für die Region Asien-Pazifik verantwortlich ist.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?