Aiways nimmt Online-Aufträge für den U5 in Europa entgegen

Der U5 von Aiways wird ausschließlich über ein Direktvertriebsmodell angeboten. Bild Aiways

| von Götz Fuchslocher

Der U5 soll ausschließlich über ein Direktvertriebsmodell angeboten werden und nicht über traditionelle Autohäuser verkauft oder geleast werden können. Darüber hinaus sichere man sich über eine kleine Anzahlung ab, so der Autohersteller. Die europäischen Vorverkaufsmärkte und die erforderliche Anzahlungssumme werde man im April bekanntgeben.

Der Online-Vorverkauf stellt die nächste wichtige Phase für Aiways‘ Eintritt in den europäischen Markt dar. Unser Versprechen an die Kunden besteht darin, dass sie nur eine kleine Anzahlung leisten, um zu den Ersten zu gehören, die den U5 erhalten und so die Vorteile eines hochmodernen, bestens ausgestatteten elektrischen SUVs mit großer Reichweite genießen können“, so Alexander Klose, stellvertretender Vorstandsvorsitzender für das Auslandsgeschäft beim Unternehmen.

Wie Aiways mitteilt, wurde die Produktion des U5 an der Produktionsstätte in Shangrao, China nach der Unterbrechung durch das Coronavirus wieder aufgenommen. Die Produktion des europäischen U5 werde im Juli beginnen, erste Lieferungen sind derzeit für August 2020 vorgesehen. Weiter heißt es, Aiways nutze seine Agilität und Flexibilität als Startup-Unternehmen und passe seine Marketingaktivitäten während des Vorverkaufs der aktuellen Situation des aufgrund von Covid-19 zwangsläufig "kontaktlosen" Einzelhandels an.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_ait" existiert leider nicht.