audi

Vor allem Audi und Seat sind für junge Käufer attraktiv, so eine Puls-Studie. Bild: Audi

| von Werner Beutnagel

Laut der Auswertung liegt das Durchschnittsalter von Neu- beziehungsweise Gebrauchtwagennutzern in Deutschland derzeit bei 48 und 42 Jahren. Die Differenz der Zahlen zu Erhebungen des Kraftfahrtbundesamtes resultieren daraus, dass in der Puls-Studie das Alter der Fahrzeugnutzer statt ihrer offiziellen Halter ermittelt wurde.

Im Ergebnis zeigt sich, dass es Audi, Seat und Škoda mit einem Durchschnittsalter zwischen 42 und 44 Jahren am besten gelingt, junge Neuwagenkäufer zu gewinnen. Eine Ursache dafür liegt laut Studie in der Gewinnung junger Gebrauchtwagenkäufer. Auch hier erreichen Seat mit 34 und Audi mit knapp 38 Jahren ebenfalls Bestwerte. „Wie Audi und Seat zeigen, ist aktives Gebrauchtwagenmarketing gegenüber Jüngeren die beste Voraussetzung, um junge Kunden an die jeweilige Marke heranzuführen und später dann als Neuwagenkäufer zu gewinnen“, kommentiert Puls-Geschäftsführer Konrad Weßner die Ergebnisse.

Deutlich schlechter schneidet Seat hingegen bei der Loyalisierungsquote ab, die die Transformation von Gebraucht- zu Neuwagenkäufern misst. Der Wert Seats liegt hier bei nur 13 Prozent, Champions sind hingegen BMW und Audi mit Quoten von 58 beziehungsweise 55 Prozent. Der branchenweite Durchschnitt liegt bei 35,7 Prozent.

Einen wichtigen Treiber für den Erfolg bei jungen Zielgruppen stellen der Analyse zufolge Auto-Apps dar, die durchschnittlich 51 Prozent aller Kunden nutzen. Fahrer von Seat und Audi liegen mit 63 Prozent auch hier über dem Durchschnittswert. Die beliebtesten Programme sind Navigations-, Benzinpreis- und Blitzer-Apps.