Teil 2 – April bis Juni

BMW testet in den USA ein Abo-Modell für die flexible Fahrzeugnutzung. Bild: BMW

| von Werner Beutnagel

April

  • Herbert Diess folgt als Vorstandsvorsitzender von Volkswagen auf Matthias Müller. Im Rahmen einer Pressekonferenz spricht sich der neue Konzernchef nur wenig später gegen ein dezidiertes Digitalressort im Konzernvorstand aus. Vielmehr solle die ITK als Querschnittsfunktion begriffen werden.
  • BMW folgt Konkurrenten wie Daimler, Porsche oder Volvo und kündigt ein Abomodell für seine Fahrzeuge an. Ein erster Test des Services startet im US-Bundesstaat Tennessee.
  • Auf der Hannover Messe 2018 geht das Forum Produktion & Logistik by automotiveIT unter dem Motto „Smart Factory – Revolution auf dem Shopfloor“ über die Bühne. Zu den Referenten der Veranstaltung zählen unter anderem Frank Moser, Leiter Unternehmensqualität bei Porsche, Claus-Dieter Reiniger, Projektleiter in der MercedesBenz Cars Tecfabrik, Michaela Colla, Leiterin Industrie 4.0 bei Volkswagen, und Christian Patron, Leiter Innovationen und Digitalisierung in der BMW Group Produktion.

Mai

  • Das Ioki-Shuttle in Wittlich. Bild: Ioki

    Ioki, die Mobilitätstochter der Deutschen Bahn, beginnt im rheinland-pfälzischen Wittlich mit dem Betrieb flexibler On-Demand-Shuttles. Der digitale Rufbus soll den ÖPNV erweitern, aber unabhängig von Fahrplänen agieren.

  • Volkswagen eröffnet den Group Campus Tel Aviv. Am Hub mit dem Namen Konnect soll Startups und lokalen Partnern der direkte Austausch mit dem Konzern ermöglicht werden. Im Zentrum des Standorts stehen unter anderem die Themen Connectivity, Cybersecurity, E-Mobilität und Big Data.
  • Die Groupe PSA ruft den Fachbereich Digital Factory ins Leben, der die Transformation des Unternehmens beschleunigen soll. Die Abteilung vereint Ressourcen und Kompetenzen, um die operativen Abteilungen besser zu unterstützen.

Juni

  • Jeff Lemmer leitet als CIO künftig die IT-Geschicke von Ford. Der vorherige COO für das operative Geschäft der IT-Sparte folgt auf Marcy Klevorn, die 2017 zur Mobility-Chefin des Autobauers befördert worden war.
  • Fiat kündigt an, die Themen autonomes Fahren und E-Mobility mit den Marken Jeep und Alfa Romeo zu forcieren. Die Marke Jeep soll bis 2022 vier elektrische und zehn Hybrid-SUVs auf den Markt bringen und innerhalb von drei Jahren autonome Fahrfunktionen auf Level 3 realisieren. Alfa Romeo soll hingegen in fünf Jahren nur noch emissionsfreie Modelle anbieten.
  • Die Cebit zeigt sich 2018 runderneuert – dennoch ist im kommenden Jahr Schluss mit der IT-Messe. Bild: Deutsche Messe

    Die neu aufgestellte Cebit findet 2018 erstmals im Sommer statt. Mit von der Partie ist unter anderem Volkswagen: Der Konzern zeigt die eigenen Initiativen im Bereich Quantencomputing, KI sowie Blockchain und präsentiert eine Weiterentwicklung des autonomen Konzeptfahrzeugs Sedric.

  • Audi und Hyundai möchten die Brennstoffzellentechnologie in Zukunft gemeinsam vorantreiben. Im Zentrum der Kooperation steht der Tausch von Patenten und der Zugang zu Bauteilen.
  • Renault kündigt an, eine Milliarde Euro in die Produktionsstandorte Douai, Flins, Cléon und Maubeuge zu investieren, die verstärkt Elektrofahrzeuge und die dafür benötigten Plattformen, Bauteile und Antriebsstränge produzieren sollen.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_ait" existiert leider nicht.