Die neuen Elektroroller von Seat Mo.

Der eScooter 125 soll mit seinem 5,6 kWh großen Akku eine Reichweite von bis zu 137 Kilometern erreichen. (Bild: Seat)

Mit Seat Mó bringt der spanische Autobauer seine Marke für urbane Mobilität nach Deutschland. Die vollelektrischen und lokal emissionsfreien Roller werden zum Marktstart bei mehr als 90 Vertragshändlern angeboten. Neben dem Seat Mó eKickScooter 65 ist bei ihnen fortan auch der Elektroroller eScooter 125 erhältlich, der mit seinem 5,6 kWh großen Akku eine Reichweite von bis zu 137 Kilometern und eine Höchstgeschwindigkeit von 95 km/h erreicht. Über eine kostenlose App lässt er sich über das Smartphone lokalisieren, starten und mit anderen Fahrern teilen.

In Italien war der eScooter 125 bereits verfügbar, nach Deutschland soll im Mai und Juni auch die Markteinführung in Frankreich, Österreich und Schweden erfolgen. Zudem ist das elektrische Zweirad auf besondere Weise in Griechenland präsent: Dort trägt die Marke Mikromobilitätslösungen zu einem Projekt des Volkswagen-Konzerns auf der Insel Astypalea bei. Sie soll durch nachhaltige und vernetzte E-Mobilität sowie Sharing-Dienste zu einer CO2-freien Zone werden.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?