Cariad Betriebssystem

Im Rahmen der Open-Source-Community Eclipse Foundation wird sich Cariad künftig mit Projekten und Codes einbringen. (Bild: Cariad)

Wie die anderen großen deutschen OEMs arbeitet auch Volkswagen an einem eigenen Betriebssystem für seine Fahrzeuge. Bis zu 40 Millionen Autos des Konzerns sollen 2030 auf der skalierbaren Softwareplattform basieren, zu der das besagte Betriebssystem VW.OS und die Automotive Cloud VW.AC gehören. Um die Entwicklung gemeinsamer Standards rund um das softwaredefinierte Fahrzeug voranzutreiben, haben sich die Wolfsburger über die Tochter Cariad der Open-Source-Community Eclipse Foundation angeschlossen.

Als Mitglied der Arbeitsgruppe „Software Defined Vehicle (SDV)“ werde Cariad nicht nur Projekte beisteuern, sondern auch Komponenten von VW.OS und VW.AC veröffentlichen und Entwicklern zur Verfügung stellen, heißt es. Dabei handelt es sich beispielsweise um Basisfunktionalitäten, die eine schnelle Kommunikation zwischen verschiedenen Bauteilen im Fahrzeug ermöglichen.

„Die offene Zusammenarbeit mit anderen Entwickler:innen ist für ein funktionierendes digitales Ökosystem zentral: Das softwaregetriebene Auto als komplexestes Mobile Device profitiert im Besonderen von der Kooperation der Open-Source-Community“, erklärt Cariad-CTO Lynn Longo den Schritt. „Als eines der führenden Software-Unternehmen im Automobilbereich treten wir daher für eine offene Zusammenarbeit ein und werden im Rahmen der Eclipse Foundation Innovationen fördern und gemeinsam Standards in der Automotive-Basissoftware setzen.“

Autohersteller sind Teil Open-Source-Community

Die Eclipse Foundation besteht seit 2004 und organisiert die Open-Source-Projekte ihrer Mitgliedsunternehmen. Aus der Autobranche sind unter anderem BMW, Continental, Mercedes-Benz, Toyota und ZF beteiligt.

„Das gesamte Ökosystem der Automobilsoftware befindet sich in einem rasanten und grundlegenden Wandel. Eine gemeinsame Plattform und Tools, die die gesamte Branche sowohl nutzen als auch mitentwickeln kann, ist erforderlich, um diese Transformation zu beschleunigen“, sagt Mike Milinkovich, Executive Director der Eclipse Foundation. „Die Vision von Eclipse SDV von einer ‚code first‘ Open-Source-Plattform für das softwaredefinierte Fahrzeug wird die Art und Weise, wie die Automobilindustrie Automobilsoftware entwickelt, radikal verändern."

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?