Portraitbild von Gilles Mabire vor dem Logo von Continental.

Gilles Mabire übernimmt künftig die Verantwortung für die weltweite Automotive Forschung und Entwicklung. Bild: Continental

Der 49-Jährige tritt damit die Nachfolge von Dirk Abendroth an, der das Unternehmen Ende Juni 2021 auf eigenen Wunsch verlassen wird. Bis zum Amtsantritt von Mabire übernimmt Michael Hülsewies, Leiter des Bereichs Architecture und Software, kommissarisch die CTO-Rolle.

Aktuell verantwortet Gilles Mabire noch das weltweite Geschäft der Geschäftseinheit Commercial Vehicles und Services von Continental. Die Entwicklung von Smart Mobility und der Ausbau des Service-Geschäfts innerhalb Automotive Technologies zählen dabei zu seinen Aufgaben.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Gilles Mabire im Automotive Board und auf die gemeinsame und konsequente Umsetzung unserer übergreifenden Automotive-Strategie“, sagte Continental-CEO Nikolai Setzer anlässlich der Bekanntgabe.

In seiner neuen Position soll Mabire als zentraler Ansprechpartner für Kunden und Geschäftspartner in Technologie- und Innovationsfragen rund um das Automotive-Geschäft fungieren und gleichzeitig Mitglied des Automotive Technologies Boards sein. In dieser Funktion wird er an Nikolai Setzer, in seiner Rolle als Chairman des Automotive Technologies Boards, berichten.

Zu den weiteren Aufgaben der CTO-Organisation mit über 17.000 Ingenieuren weltweit zählen die Weiterentwicklung von Prozessen, Methoden und Tools in der Forschung und Entwicklung rund um den Schwerpunkt eingebetteter Software, sowie die Entwicklung von Hochleistungsrechnern als wesentlicher Bestandteil künftiger Fahrzeugarchitekturen.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?