Vertrieb der vollelektrischen Fahrzeuge von Volvo zukünftig über digitale Kanäle.

Volvo Cars verlagert den Direktvertrieb seiner Personenwagen ins Internet. (Bild: Volvo)

Der schwedische Hersteller verlagert den Direktvertrieb seiner Personenwagen ins Internet. Beginnend mit dem neuen Volvo XC40 Recharge Pure Electric des Modelljahres 2022 werden Elektroautos ausschließlich über Online-Kanäle angeboten. Als Teil der neuen Geschäftsstrategie investiert der Hersteller in die Online-Vertriebskanäle, reduziert die Komplexität im Produktangebot und setzt auf transparente und festgelegte Preismodellen. Mit dem Auto-Abo „Care by Volvo“ will man sich zudem auf ein komfortables Komplettangebot konzentrieren.

Parallel zu den Investitionen in die Online-Vertriebskanäle baue man gemeinsam mit dem Handel stärkere Kundenbeziehungen auf, heißt es von Seiten des OEM. So sollen die Partnerbetriebe ein entscheidender Teil des Kundenerlebnisses bleiben und insbesondere in Märkten wie Deutschland die zentrale Anlaufstelle für Kunden sein. In den Autohäusern sollen Kunden demnach weiterhin beraten werden sowie Probefahrten vereinbaren können.

Auch wichtige Dienstleistungen wie die Verkaufsbemühungen, Vorbereitung, Auslieferung und Wartung der Fahrzeuge liegt Volvo zufolge in der Verantwortung der Vertragspartner. „Die Zukunft von Volvo Cars wird durch drei Säulen definiert: elektrisch, online und Wachstum“, erklärt Lex Kerssemakers, Mitglied des Vorstandes von Volvo Cars und Leiter Global Commercial Operations. 

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?