Technisch ist der 4,43 Meter lange Volvo C40 Recharge keine Überraschung, sondern eng mit dem bekannten XC40 verwandt. Im Unterschied zu ihm verfügt der Schwede jedoch über eine abfallende Dachlinie und ist auf der variablen CMA-Plattform das erste Fahrzeug, das Volvo speziell als Elektroauto konzipiert hat. "Der C40 Recharge repräsentiert die Zukunft von Volvo und zeigt, wohin wir gehen", sagt Henrik Green, Chief Technology Officer von Volvo, "er ist vollelektrisch, wird nur online mit einem bequemen Pflegepaket angeboten und wird schnell lieferbar sein. Einen neuen Volvo zu fahren war noch nie so attraktiv." Ob sich alle Volvo-Kunden damit anfreunden können, dass der neue C40 Recharge nicht mehr mit edlen Ledersitzen geordert werden kann, sondern man nur noch Kunststoffe im Innern hat, wird sich jedoch zeigen müssen. Wie schon beim Polestar 2 setzt Volvo auch bei seinem neuen Elektromodell auf ein Infotainmentsystem von Android, das Google entwickelt hat. Neue Software lässt sich jederzeit per Datentransfer (over the air) aufspielen, ohne dass man in die Werkstatt muss.

Nach der Einführung des XC40 Recharge und jetzt des C40 Recharge wird Volvo Cars in den kommenden Jahren mehrere vollelektrische Modelle auf den Markt bringen, weitere sollen zwischen 2025 und 2030 folgen. Mitte des Jahrzehnts soll die Hälfte des weltweiten Verkaufsvolumens aus vollelektrischen Autos bestehen, der Rest sind dann Plug-in-Hybride. Bis 2030 soll jedes neu verkaufte Auto unter dem Volvo-Label ein Elektrofahrzeug sein. Die Elektroautos von Volvo sind dabei zukünftig nur noch online zu erwerben. Der C40 Recharge wird mit einem Betreuungspaket geliefert, das Elemente wie Service, Garantie, Pannenhilfe sowie Versicherungen, sofern verfügbar, und Heimladeoptionen enthält.

Für den Vortrieb des im belgischen Gent gefertigten Volvo C40 Recharge sorgt das bekannte Antriebspaket aus zwei Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse, die von einer 78-kWh-Batterie gespeist werden. Die Motorleistung des stattlichen 2,2 Tonnen schweren Allradlers liegt bei 300 kW / 408 PS und einem maximalen Drehmoment von 660 Nm. Die Reichweite liegt bei 420 Kilometern. Aus dem Stand geht es in 4,9 Sekunden auf Tempo 100, jedoch wird im Gegensatz zu den Polestar-Modellen bei 180 km/h elektronisch abgeriegelt. Das Ladevolumen beträgt 413 Litern. Geplanter Marktstart für den Volvo C40 Recharge wird im Oktober sein. Der genaue Preis steht noch nicht fest, jedoch dürfte er knapp über dem Schwestermodell XC40 Recharge liegen, der bei rund 58.000 Euro startet.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?