Ein VW ID.3 von WeShare fährt durch die Straßen Hamburgs.

2019 startete das Pilotprojekt in Berlin, nun ist WeShare auch in Hamburg verfügbar. Bild: Volkswagen

| von Fabian Pertschy

Ab dem 25. Februar wird WeShare seinen Carsharing-Dienst auch in Hamburg anbieten. Rund 800 Fahrzeuge des vollelektrischen VW ID.3 werden dafür künftig auf den Straßen der Hansestadt unterwegs sein. Der Carsharing-Service von Volkswagen setzt damit seine temporär unterbrochenen Expansionspläne fort. „Durch die Corona-Pandemie können wir leider erst mit rund einem Jahr Verspätung in Hamburg an den Start gehen“, erklärt WeShare-CEO Philipp Reth.

Der OEM hatte WeShare im Jahr 2019 in Berlin gestartet und wurde anschließend von der Pandemie überrascht. „Wir hatten im März 2020, in den ersten Wochen nach dem Lockdown, Einbrüche bei den Anmietungen um rund 50 Prozent. In dieser Zeit gab es so gut wie keinen normalen Mobilitätsbedarf“, resümiert Reth.

Das Unternehmen habe jedoch schnell auf die Situation reagiert, indem das Geschäftsfeld temporär erweitert, der Stopover-Preis während des Parkens reduziert und Gutscheine an Krankenhauspersonal verteilt wurden. Ende 2020 konnte dadurch die Anzahl der Kunden und Nutzungen im Vergleich zur Vorkrisenzeit verdoppelt werden. Mittlerweile sind über 100.000 Menschen bei WeShare In Berlin registriert.

Der Dienst funktioniert von der Registrierung bis zum Mietvorgang vollständig mittels einer Smartphone-App. Während der Fahrt werden die Minuten abgerechnet, aber auch Tagesmieten für längere Fahrten sind möglich. Wie beim Free Floating Carsharing üblich, gibt es laut dem Unternehmen keine festen Annahme- und Rückgabestationen, so dass die Miete lediglich innerhalb des Geschäftsgebiets beendet werden muss.

Kostenlose Registrierung

Bereits registriert?
*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?