Daimler-Hauptsitz

Daimler kooperiert im Bereich IT-Infrastruktur mit dem indischen Infosys-Konzern. Bild: Daimler

| von Werner Beutnagel

Nach dem Erhalt aller behördlichen Genehmigungen möchte Daimler gemeinsam mit Infosys das eigene IT-Betriebsmodell und die Infrastrukturlandschaft transformieren. Im Fokus stehen unter anderem Dienste am Arbeitsplatz, Rechenzentren, Netzwerke, die SAP-Basis sowie der Bereich Service Desk. Mit dem Schritt möchte sich Daimler die Möglichkeit eröffnen, stärker auf die Softwareentwicklung zu konzentrieren.

Daimler möchte ein Modell etablieren, das werks- und regionenübergreifend eine robuste IT-Infrastruktur gewährleistet und die Konsolidierung seiner Rechenzentren, die Skalierung seines IT-Betriebs und die Einführung von Innovationen unterstützt. Zu den wichtigsten Zielen dieser Partnerschaft gehören der Aufbau einer intelligenten Hybrid Cloud, ein klimaneutraler Betrieb durch die Konsolidierung von Rechenzentren sowie ein standardisierter Technologie-Stack. Gleichzeitig soll eine persona-orientierte und KI-gesteuerte Arbeitsplatz-Infrastruktur entstehen, die Anwendern möglichst große Handlungsspielräume eröffnen soll.

Im Rahmen der Partnerschaft werden Experten für automobile IT-Infrastruktur in Europa, den USA und der Asien-Pazifik-Region von Daimler zu Infosys wechseln.

„Software wird modular und die IT-Infrastruktur wird größer und größer. Daimler wird drei wichtige Schritte auf einmal machen, um seine IT-Infrastruktur neu aufzustellen: Konsolidierung, Skalierung und Modernisierung“, erläutert Daimler-CIO Jan Brecht. „Wir müssen Infrastruktur über die Größe unseres Unternehmens hinausdenken.“

Kostenlose Registrierung

Bereits registriert?
*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?