Fahrzeugverkehr auf einer Autobahn.

Mit dem neuen Assistenzsystem soll die Verkehrssicherheit erhöht werden. Bild: Toyota

| von Claas Berlin

Nach Eingabe des Fahrtziels im Navigationssystem hält Advanced Drive zum Beispiel die Fahrspur und den Abstand zu anderen Fahrzeugen, nimmt Spurwechsel vor oder überholt andere Verkehrsteilnehmer. Der Fahrer muss sich laut Herstellerangaben nicht permanent um Gaspedal, Bremsen und Lenkung kümmern, was die Ermüdung auf längeren Strecken verringern soll. Dadurch kann der Fahrer der Umgebung noch mehr Aufmerksamkeit schenken.

Das System setzt neben Millimeterwellen-Radar und Stereokamera auch auf eine Teleskopkamera, LiDAR und hochpräzise Karten. Dadurch sollen Gefahren noch früher erkannt werden. Dank künstlicher Intelligenz lassen sich zudem verschiedene Situationen vorhersagen, in denen der Fahrer möglicherweise Unterstützung benötigt. Hierbei wird sein eigenes Verhalten genauso einbezogen wie das der anderen Verkehrsteilnehmer. Bei auftretenden Gefahren erfolgt eine Warnung. Der Fahrer kann im Anschluss selbst eingreifen oder das System wie vorgeschlagen handeln lassen.

Als Teil des Teammate-Assistenten zum teilautomatisierten Fahren ist Advanced Drive in Japan für die neue Modellgeneration des Toyota Mirai und den Lexus LS 500h verfügbar. Das System kann per OTA-Updates auf dem aktuellen Stand gehalten werden.

Kostenlose Registrierung

Bereits registriert?
*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?