Continental stellt Switchable Privacy Display vor

Per Knopfdruck wechselt das Display in den Privatmodus und beschränkt angezeigte Inhalte auf die Seite des Beifahrers. (Bild: Continental)

Für das Jahr 2024 plant Continental die Einführung eines Swichtable Privacy Displays. Das Gerät verspricht, angezeigte Inhalte wie Fahrzeuginformationen oder Funktionen des Infotainment-Systems im privaten Modus auf die Beifahrerseite zu beschränken. Je nach Bedarf und Verkehrssituation lassen sich die jeweiligen Inhalte flexibel per Knopfdruck wieder auf der gesamten Breite des Displays anzeigen.

„Moderne Fahrzeuge werden für Fahrer und Beifahrer immer mehr zu Smartphones auf Rädern. Fahrerablenkung ist dabei nach wie vor eine der Hauptursachen für Verkehrsunfälle. Mit unserer neuen Display-Lösung zielen wir deshalb auf ein digitales Erlebnis mit möglichst geringer Ablenkung ab“, sagt Philipp von Hirschheydt, Leiter des Geschäftsfelds User Experience bei Continental.

Privacy-Funktionen für beispielsweise Laptop-Displays kommen schon länger zum Einsatz, um persönliche Inhalte in der Öffentlichkeit vor der Einsicht durch weiter Personen im unmittelbaren Umfeld zu schützen. Bisher fand diese Funktion jedoch keinen Einsatz im Automobilbereich. Continental gelang es nun laut eigenen Angaben, die entsprechende Technologie an die Anforderungen eines Fahrzeugs anzupassen und dabei das Licht im Privacy-Modus derart gerichtet zu bündeln, dass weniger als ein Prozent der potenziell ablenkenden Lichtabstrahlung beim Fahrer ankommt.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?