BMW Flow

BMW wird im Rahmen der Neuen Klasse auf Lösungen von Valeo setzen. (Bild: BMW)

Ab 2025 soll die Neue Klasse von BMW auf den Markt kommen. Bei der Plattform für E-Fahrzeuge setzt der Münchner Hersteller in Sachen Vernetzung und Fahrerassistenz auf Lösungen von Valeo. Unter anderem wird der Zulieferer einen ADAS-Domain-Controller auf Basis von Qualcomm-SOCs entwickeln und produzieren, der alle Datenströme der entsprechenden Sensoren verwalten und die Fahrerassistenzfunktionen des Fahrzeugs steuern soll soll. Damit soll das System unter anderem in der Lage sein, die Umgebung des Fahrzeugs sowie das Interieur in Echtzeit zu erfassen. Außerdem wird der ADAS-Domain-Controller die Software-Plattform von Valeo für langsame Fahrmanöver sowie die Software von BMW und Qualcomm für die Fahrautomatisierung beherbergen.

„Wir freuen uns und sind stolz darauf, diese Reise mit unseren langjährigen Partnern bei BMW anzutreten. Neben den Möglichkeiten, die sich aus unserem integrierten Software-Stack ergeben, ist der Domain Controller selbst ein wichtiger Eckpfeiler in unserer Strategie für eine sicherere und intelligentere Mobilität“, sagt Marc Vrecko, President der Business Group Comfort & Driving Assistance Systems von Valeo. „Die BMW Neue Klasse wird auch die nächste Generation der Ultraschallsensoren von Valeo, die komplette Palette der Surround-View-Kameras sowie eine neue multifunktionale Innenraumkamera enthalten, die zu einer verbesserten Sicherheit beitragen und ein neues Nutzererlebnis schaffen wird.“

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?