Audi Holoride

Audi möchte Nutzern im Fond der eigenen Fahrzeuge künftig verschiedene VR-Formate anbieten. (Bild: Audi)

Ab Juni 2022 sollen Audi-Fahrzeuge mit der neuesten Generation des modularen Infotainmentbaukastens (MIB 3) die neue Form des Entertainments eröffnen. Wahlweise können Mitfahrer auf Spiele, Filme oder andere interaktive VR-Inhalte zurückgreifen. Das Besondere an der Holoride-Lösung: Die VR-Inhalte passen sich in Echtzeit den Bewegungen des Fahrzeugs an und ermöglichen so „Elastic Content“. So lassen sich etwa Lenk-, Brems- oder Beschleunigungsvorgänge des Fahrzeugs auf Objekte in der Spielwelt übertragen. Durch den Einklang von realer und virtueller Bewegung könnte unter anderem verhindert werden, dass Fahrgästen bei der Nutzung einer VR-Brille übel wird. Die Kopplung des notwendigen Headsets mit dem Fahrzeug erfolgt über eine Bluetooth Low Energy-Verbindung. Zunächst ist ein Marktstart der Technologie für Deutschland, England und die USA geplant, weitere Märkte sollen folgen.

Das Startup Holoride hatte seine Lösung im Rahmen der CES 2019 erstmals präsentiert. Gemeinsam mit Disney Games und Interactive Experiences hatte das Unternehmen ein Spielerlebnis aus dem Marvel-Universum ins Fahrzeug übersetzt. Weitere Besuche bei Produktions- und Videospiel-Studios absolvierte das Unternehmen im Sommer 2021. Auf der IAA 2021 in München konnten Besucher erste Demofahrten mit Holoride unternehmen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?