Ein Mann arbeitet mit einer Virtual-Reality-Brille an einem Fahrzeugmodell.

Daimler Trucks setzt in Indien auf neue Tools in in der Entwicklung. Bild: Daimler

Das VRC ermöglicht den Bedienern, virtuelle Wartungs- und Zugänglichkeitsprüfungen an einem digitalen Modell durchzuführen, auf das mit Hilfe von 3D-Brillen und Navigations-Joysticks zugegriffen werden kann.

Insbesondere in der Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowie bei der Fahrzeugwartung kann auf diese Weise der Bedarf an speziell angefertigten Werkzeugen, Prototypenfahrzeugen und Servicebuchten verringert werden. Zugleich sinke laut Hersteller damit auch der Zeit- und Kostenaufwand für die Testung sowie Entwicklung von Nutzfahrzeugen .

VR bringt zudem den großen Vorteil mit sich, trotz räumlicher Entfernung zusammenarbeiten zu können. Daimler-Teams aus aller Welt haben so die Möglichkeit, gleichzeitig auf dasselbe Modell zugreifen und Ideen austauschen zu können. Besonders in Anbetracht der Reisebeschränkungen durch die Coronapandemie erleichtert VR so die tägliche Arbeit.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?