Urban Air-Port in Coventry

Mit Flugtaxis sowie dem Aufbau der entsprechenden Infrastruktur möchte Hyundai die dritte Mobilitätsdimension erobern. (Bild: Hyundai)

Das Unternehmen plant die Entwicklung mehrerer elektrischer Luftfahrzeuge, ein erster kommerzieller Flug soll 2028 stattfinden. Bereits in den Folgejahren möchte das Unternehmen den Betrieb in größerem Umfang aufnehmen. „Wir verfolgen ambitionierte Ziele bei Supernal. Der erste auf dem Markt zu sein, gehört jedoch nicht dazu“, erklärt Jaiwon Shi, CEO von Supernal. „Stattdessen sind wir zunächst gewillt, das richtige Produkt für den Gesamtmarkt zu entwickeln.“ Dazu werde man unter anderem auf der Fertigungs-Knowhow von Hyundai zurückgreifen.

Supernal ist eines von mehr als 50 Unternehmen im Netzwerk der Hyundai Motor Group, die sich auf den strategischen Wandel vom Autobauer zum Mobilitätsanbieter konzentrieren. Im Fokus des Unternehmens steht neben der technischen Entwicklung, die Integration der Luftmobilität in intermodale Verkehrsnetze der Zukunft sowie die Kooperation mit anderen Mobilitäts- und Forschungsträgern. Zuletzt vermeldete man unter anderem Partnerschaften mit der Stadt Los Angeles und Urban Movement Labs. In Großbritannien arbeitet das Hyundai-Spinoff mit dem Unternehmen Urban-Air Port zusammen, um Infrastrukturen für die Mobilität der dritten Dimension zu entwickeln. Unter anderem soll hier im nächsten Jahr der Prototyp einer Start- und Landeinfrastruktur in Originalgröße entstehen.

Supernal wurde unter dem ursprünglichen Namen als Urban Air Mobility-Geschäftsbereich auf der CES 2020 der Öffentlichkeit präsentiert. Hier wurde auch das erste Konzeptfahrzeug, das Flugtaxi S-A1 vorgestellt. Das Unternehmen strebt die Entwicklung und Verbesserung des Fahrzeugs an und plant dessen Zertifizierung durch die US-Zulassungsbehörden für das Jahr 2024. Das erste Luftfahrzeug von Supernal soll zu Beginn autonom und elektrisch bis zu fünf Fahrgäste im urbanen Raum und in Stadtnähe befördern können.

Einer Analyse von Porsche Consulting zufolge könnten Lufttaxis binnen 15 Jahren eine wichtige Rolle in der Mobilitätswelt spielen, allerdings sind hierfür auch immense Investitionen nötig. Der Analyse zufolge werde der Markt für vertikale Mobilität bis zum Jahr 2035 auf rund 32 Milliarden US-Dollar anwachsen. Um an diesen Punkt zu gelangen, seien jedoch auch Investitionen von mindestens 20 Milliarden Euro notwendig. Bevor ab etwa dem Jahr 2025 erste kommerzielle Strecken beflogen werden, müssten die Hersteller der Fluggeräte allein fünf bis zehn Milliarden Dollar in die Entwicklung investieren, so die Studie.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?